Gärtnerei Kembujeh

Hoffnung für ein gesamtes Dorf

4 Grundwasserbrunnen sind bereits fertig.

Die restlichen 5 werden die kommenden Wochen fertiggestellt.

Die erste Ernte kann sich sehen lassen.

Vielen Dank an unser Team vor Ort


photo-2022-04-10-16-47-47~01.jpg
 
IMG_4015.JPEG

Kleiderspende Nema

Die Kleiderspende ist auf dem Weg nach Nema.

Vielen Dank an alle die sich an der Spende beteiligt haben.

 

Spendenaufruf

Wir sammeln Kleider für die Gemeinde in Nema.

 
PHOTO-2022-04-10-16-47-44_edited.png

Gartenprojekt Nema

Ein Herzensprojekt

Der solarbetrieben Grundwasserbrunnen wurden erfolgreich installiert.

Jetzt ist die Gemeinde in der Lage ihre Grundnahrungsmittel selbst anzubauen und den Überschuss zu verkaufen, um so das Projekt nachhaltig instand halten zu können.

Vielen Dank an Madi, der die Projektleitung für uns vor Ort übernommen hat.

 

Neubau einer Grundschule

Die Planung der Grundschule in Serenkunanding ist fertig, wir sind sehr stolz.

Vielen Dank an Pia und ihre Kollegen.

 

Kleiderspende Nema

Unfassbar

Wie sich Kinder um Kleider streiten, aber vor allem freuen, ist unvorstellbar.

Die leuchtenden Augen des Mädchens hat uns zutiefst geprägt und gerührt.

 

Trikots für die Mädchenmanschaft von Jinack Island

Dank einer großzügigen Spende, des FC-Schechingen, ist die Manschaft von Jinack stolzer besitzer von Trikots.

Wirklich ein sehr emotionaler Moment.

Vielen Dank an den FC-Schechingen

037FD56F-6DB3-4BDD-AEFF-ABEDC9113C8B.JPG
 
7be33960-f514-4d4a-bd1e-98d3f324b3b6.JPG

1 €  = 1 Leben

Lebensrettende Medikamente

Jedes Jahr erkranken weltweit immer noch mehr als 200 Millionen Menschen an Malaria, vor allem auf dem afrikanischen Kontinent. Für fast 450.000 von Ihnen endet die Krankheit tödlich, 70% der Todesopfer sind Kinder unter5 Jahren.

Deswegen hatten wir uns entschieden, den Gemeinden Nema, Serenkundanding und Jinack Island, lebensrettende Hilfspakete bestehend aus Malaria-Tabletten, Schmerz-Tabletten, Desinfektionsmittel und OP-Masken, zu überreichen.

 

Gärtnerei Kembujeh

Hoffnung für ein gesamtes Dorf

Auf öffentlichen Flächen,die jedem kostenlos zur Verfügung stehen, auf denen hauptsächlich Frauen im kleinen Maße Landwirtschaft betreiben, haben wir 4 Grundwasserbrunnen und mehrere hundert Meter Umzäunungen errichtet.

Die Erträge der arbeitenden Frauen werden größtenteils für die Schulbildung der Kinder verwendet, das Einkommen der Männer reicht, wenn überhaupt, zur Grundsicherung.

Zu Beginn unserer Unterstützung beteiligten sich ca. 40 Frauen an diesem Projekt. Mittlerweile stieg die Anzahl auf 400 Frauen.

Wir können es selbst nicht glauben.

Wir haben vor Ort weitere 10 Grundwasserbrunnen in Auftrag gegeben.

IMG_2923.JPG